Der Pate Film Abend beim Franzi

Franzi als alter Pate Fan hat seine alten „Godfather“ DVDs rausgekrammt und macht wieder die Pate Wochen bei sich zu Hause. Gestern war das Auftakt mit dem erste Teil aus der Pate Triologie, wo noch Marlon Brando als Vito Corleone mitspielte und Al Pacino eher eine Nebenrolle hatte. Einfach ein toller Film, den man sich ruhig immer und immer wieder ansehen kann.

Zu meiner Überraschung muss ich immer wieder feststellen, dass es immer noch Leute gibt, die den Paten noch nicht gesehen haben. Und das empfinde ich fast schon als Bildungslücke, denn die Pate Triologie ist soooo vollgepackt mit Weisheiten, dass es sich wirklich lohnt, ihn sogar öfters anzusehen, um alle Facetten heraus zu picken. Besonders wenn es um Familie und um das Geschäft geht, ist der Pate meiner Meinung nach DER Lehrfilm schlechthin. Also, wenn du diese Zeilen hier lesen solltest, den Paten noch NIE gesehen hast, dann los los, ab zur nächsten Videothek oder kauf dir den Film irgendwo online, ABER schau ihn dir unbedingt an. Außerdem versteht man sonst die meisten Witze in den US-Sitcoms nicht, die immer wieder Bezug auf diesen Gangster Klassiker nehmen. Also tut euch selber einen Gefallen und schaut ihn euch an. Ich versichere euch, ihr werdet es nicht bereuen.

Und nächsten Freitag geht es dann mit dem 2. Teil los, wo wir dann Robert De Niro als jungen aufstrebenden Don Vito Corleone zu sehen bekommen. Der Lieblingsfilm aus der Triologie für meine Freundin, die immer wieder vom jungen Vito Corleone schwärmt.